22.05.2012 Großübung am Hof Tannenwald

Heute stand eine Großübung am Hof Tannenwald in Lenzhahn auf dem Dienstplan.

Familie Fischer, die Inhaber der Islandpony Zucht in Lenzhahn, lud zur alljährlichen Löschpool Reinigung ein.

Eine gute Gelegenheit um mit großer Mannschaft aktiv zu werden und einen Scheunenbrand zu simulieren.

Familie Fischer hat schon erste Branderfahrung gesammelt. Im Jahr 2002 entstand durch einen Kurzschluß im Sicherungskasten  in der Sattelkammer ein Brand, der schnell die ganze Scheune vernichten hätte  können.

Zum Glück wurde damals das Feuer frühzeitig von Herrn Fischer bemerkt und unter Einsatz zweier Feuerlöscher soweit eingedemmt, dass die alarmierte Feuerwehr nicht viel zu tun hatte. Mit einer Wärmebildkamera wurde jedoch deutlich, dass die Glut sich schon sehr weit in das Gebälk vorgearbeitet hatte. Nachdem einige Deckenbretter unter Atemschutz entfernt wurden, wurden die Glutnester von der Idsteiner Feuerwehr restlos abgelöscht.

So ist es also wichtig für die Kameraden aus Oberseelbach-Lenzhahn und Dasbach, dass Gelände und die Gebäudelage gut zu kennen, um bei einem nochmaligen Schadensereignis richtig handeln zu können.

Die Übungsleitung hatte diesmal der Stellvertretende Wehrführer aus Lenzhahn, Roland Schramm.
16 Einsatzkräfte nahmen an der Übung teil. Je 5 aus Dasbach und Lenzhahn, 6 aus Oberseelbach. Bei Kaiserwetter und ca. 27° war es gut auf viele helfende Hände zugrückgreifen zu können, denn so war das große Arbeitsaufkommen für alle gut abzuarbeiten. Dennoch kamen einige bei diesen Temperaturen arg ins Schwitzen.

Zum Einsatz gebracht wurden :
1 TS 8/8
2 B-Monitore
4 C-Strahlrohre
1 TP
ca. 250m B-Schlauch

 

Vier Trupps gingen mit C-Strahlrohren vor um dem simmulierten Brand Herr zu werden. Unterstützt von zwei B-Monitoren, die eine große Menge Wasser gezielt anbringen können. “Wasserm marsch” hieß es am Ersten Rohr bereits nach gut 3 Minuten. Nur vier Minuten später konnte Wasser marsch an allen Rohren vermeldet werden. Der Aufbau klappte wie am Schnürchen und alle wussten was zu tun und Ihre Aufgabe ist. Die umfangreiche und kontinuierliche Ausbildung trägt somit sichtbare Früchte. Vor drei Jahren, bei der letzten Übung am Tannenwald Hof, sah das ganze doch noch erheblich anders aus.

Nach ca. einer Stunde war der Löschpool mit 90.000 Liter Wasser leer und es konnte mit dem Rückbau begonnen werden.

Fertig zum Abmarsch! bzw. Essen Fassen….
Familie Fischer spendierte für die durstigen und hungrigen Frauen und Männer wieder Verpflegung. Ein herzliches Dankeschön dafür.

Ein kleines Video (auch in HD verfügbar) zur Übung wurde mit der AR.Drohne 2.0 aufgezeichnet und kann hier angesehn werden:

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.