23.02.2018 Jahreshauptversammlung

Viele Jahre startete die JHV immer um 20:00 Uhr. Dieses Jahr legten wir sie erstmals auf 19:30 Uhr, damit wir schnell in das verdiente Wochenende entlassen können. Doch! Es sollte mal wieder anders kommen als geplant.
Pünktlich um 19:21 Uhr gingen die Melder der versammelten Einsatzkräfte des Löschverbandes auf. Ein ohrenbetäubendes  Piepkonzert ertönte durch die Fahrzeughalle in Lenzhahn und wir machten uns auf den Weg zu den Spinten, legten einen gekonnten Feuerwehr-Striptease

vor den verwunderten Gästen hin und dann in Einsatzuniform ging es mit Blaulicht und Martinshorn zum Einsatz in die Lochmühle.

Der Einsatz; Wieder einer der vielen unnötigen Fehl-Einsätze, in diesem Jahr bereits der vierte.

Nach der Rückkehr begann die diesjährige Jahreshauptversammlung wie gewohnt gut eingespielt. Nach der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Marko Gruner und Feststellung der Beschlussfähigkeit, sowie Totenehrung des kürzlich verstorbenen Kameraden Meik Schuler, übergab er das Wort an den Wehrführer Andreas Zerbe.

Den Anwesenden wurde nun eine für beide Ortsteile historische Einsatzstatistik präsentiert.

Einsatzstatistik

Neben den 32 Fehlalarmen in der Lochmühle, welche hauptsächlich durch angebranntes Kochgut und Küchendunst hervorgerufen wurden, hatte die Einsatzabteilung in diesem Jahr noch weitere 16 Einsätze zu bewältigen. Darunter eine Person vor dem Ersticken gerettet. Insgesamt wurde in diesem Jahr 48 mal ausgerückt. Nur die Wehren aus Niedernhausen und Niederseelbach sind häufiger im Einsatz in der Gemeinde Niedernhausen. Platz 3 für den Löschverband. Historisch, wenn man die Zahlen von 2011 bis 2015 daneben sieht.

Übungsdienst

Die Einsätze sind die Pflicht, Übungsdienst und andere Dienstveranstaltungen die Kür. Auch hier sind die Kameradinnen und Kameraden des Löschverbandes immer und kontinuierlich dabei sich fortzubilden und die Routine Handgriffe immer wieder zu trainieren. Und trotz der enormen Einsatztätigkeit, konnten in 2017 erneut die erbrachten Stunden im Übungsdienst gesteigert werden. Im Schnitt absolvierte jede Einsatzkraft hier noch mal 46 Stunden im Jahr. Gefordert wird nach Feuerwehrdienstvorschrift 40 Stunden.

Es muß wohl Spaß machen sich bei uns für die Allgemeinheit zu engagieren und fit zu halten. Ausgezeichnet mit einem Essensgutschein wurde in diesem Jahr Karina Wendland, welche 26 der 30 Veranstaltungen besuchte und somit die meisten Dienste absolvierte. Zusätzlich hierzu ist Sie auch noch die beste Schriftführerin aller Zeiten, die ein Verein jemals haben kann. Herzlichen Dank.

Schulungen

Neben der Ausbildung am Standort, bildet der Rheingau-Taunus-Kreis unsere Feuerwehreinsatzkräfte grundlegend aus und weiter.  Dieses Jahr absolvierten zwei Kameraden Schulungen wie abgebildet.

Wir beglückwünschen die beiden Kameraden zur erfolgreichen Prüfung und auch zur nun fälligen Beförderung.

Marvin Andrä wurde zum Feuerwehrmann befördert
Mario Linke wurde zum Oberfeuerwehrmann befördert.

Das Jahr auf einem Blick

In 2017 haben wir Zuwachs bekommen. Mit Yvonne Götz begrüßen wir eine weitere Frau in der Einsatzabteilung und wünschen Ihr allzeit gesunde und sichere Heimkehr von allen Einsätzen.

2018 hat bereits gut begonnen denn mit Samira Wendland konnten wir erneut Zuwachs in unserer Einsatzabteilung verzeichnen. Herzlich Willkommen Samira und auch hier allzeit gesunde und sichere Heimkehr von allen Einsätzen.

Jugendfeuerwehr

Auch die Jugendfeuerwehr erfreut sich wachsender Beliebtheit. So konnten mit Erik Weiss und Mattis Butterweck zwei neue Feuerwehranwärter in den Reihen begrüßt werden. Zu dritt ist die Mannschaft zwar noch nicht komplett, aber gemeinsam macht es doch nun wieder viel mehr Spaß.

Zahlreiche Aktionen im letzten Jahr verlangten von unserem Jugendwart Chrsitian Pietzsch viel ab. Neben Christbaum- Sammelaktion, Aktion Saubere Flur, Großübung und Gemeindewettbewerb, St. Martinsumzüge musst der reguläre Dienst in 28 Übungen zuammen mit den Kameraden der Feuerwehr Niederseelbach koordiniert und durchgeführt werden.

Noch immer suchen wir Unterstützung für das wichtige Amt des Stellvertretenden Jugendwartes und würden uns auch sehr über Quereinsteiger freuen, die gerne mit Kindern und Jugendlichen arbeiten möchten. Wir hoffen in diesem Jahr diese wichtige Position neu besetzen zu können.

Der Verein

Es war ein ereignisreiches Jahr und wir bedanken uns bei allen Unterstützern, Spendern und aktiven Helfern bei unseren Vereinsaktivitäten.

Der Feuerwehr Förderverein übernahm die Anschaffungskosten der beiden elektrischen Rolltore in der neuen Fahrzeughalle in Lenzhahn. Weiter steht der Verein für die Installation der neuen Feuerwehrdrohne unterstützend bereit. In diesem Jahr unterstützt der Verein die Einsatzabteilung bei der Finalisierung des neuen TSF-W und übernimmt hier einige der zusätzlichen Kosten die nicht durch öffentliche Mittel beglichen werden. All dies ist nur möglich durch Ihre Spende und/oder Besuch auf unseren Festen, zu denen wir Euch wieder herzlich einladen möchten. Auch in diesem Jahr haben wir wieder so einiges geplant und bauen wieder auf Euch.

Am 1. Mai geht es auch schon wieder in Oberseelbach los mit dem beliebten Frühschoppen und Blasmusik.

 

Der Abschied

Nach der JHV haben wir uns noch alle gemeinsam von unserem “Dicken” verabschiedet. Es war der letzte Einsatz unseres TSF-W an diesem Abend für den Löschverband.

Am letzten Mittwoch wurde er ausgeräumt und die Gerätschaften auf dem GW-L verladen, der am Donnerstag seine Reise nach Görlitz zu unserem neuen TSF-W antrat.

 

 

 

 

 

Ein Bericht des Niedernhausener Anzeigers

Download (PDF, Unknown)

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.