Wiesbadener Kurier – Feuerwehr Förderverein aus Oberseelbach und Lenzhahn wählt gemeinsamen Vorstand

Wiesbadener Kurier – Feuerwehren aus Oberseelbach und Lenzhahn gründen gemeinsamen Förderverein.

06.02.2012 – OBERSEELBACH

(rik). Auf dem Weg zu einer gemeinsamen Einsatzabteilung sind die Feuerwehren von Niedernhausen-Oberseelbach und Idstein-Lenzhahn einen Schritt weiter gekommen. Bei den Jahreshauptversammlungen konnten die alten Vereine aufgelöst und der neue Feuerwehr-Förderverein Löschverband Oberseelbach-Lenzhahn gegründet werden.

„Historischer Tag“

„Das ist ein historischer Tag“, freut sich Niedernhausens Bürgermeister Günter Döring nach der einstimmigen Wahl des neuen Vorstands. Schließlich dürfte die geplante Gründung einer gemeinsamen Einsatzabteilung von zwei Feuerwehren aus Ortsteilen zweier Kommunen in Hessen bislang einmalig sein. „Die Ministerialbürokratie hat sich außer Stande gesehen, das zu genehmigen. Deshalb musste es über den Minister gehen“, berichtet Idsteins Bürgermeister Gerhard Krum vom gemeinsamen Besuch der beiden Bürgermeister im Innenministerium. Mit einer öffentlich-rechtlichen Vereinbarung zwischen beiden Kommunen soll im Laufe dieses Jahres dann der letzte Schritt zur gemeinsamen Einsatzabteilung abgeschlossen werden. Nach derzeitigem Stand wird diese dann über 20 aktive Mitglieder verfügen, darunter drei Frauen.

Gemeinsame Übungen bestreiten die beiden Wehren bereits seit dem Jahr 2009 erfolgreich. „2010 haben wir 26 Übungen zusammen gemacht, bei denen fast alle Mitglieder dabei waren“, berichtet der Lenzhahner Wehrführer Andreas Zerbe von wachsender Motivation durch die Kooperation. Im gleichen Jahr sei auf Lenzhahner Seite auch die Zahl der Ausbildungen um 500 Prozent gestiegen. Das habe unter anderem dazu geführt, dass es dort zum ersten Mal überhaupt vier Atemschutzgeräteträger gibt.

Im vergangenen Jahr ist dann parallel zu den bestehenden Vereinen die Gründung des neuen Fördervereins erfolgt, für den in der Folge eine Satzung ausgearbeitet wurde und die Anmeldung im Vereinsregister erfolgte. Geschlossen tritt dessen Vorstand zu Beginn der Mitgliederversammlung zurück, um den Weg für Neuwahlen frei zu machen, bei denen er in Personalunion einstimmig wiedergewählt wird. „Die Zusammenarbeit hat bisher einwandfrei funktioniert“, betont der alte und neue Vorsitzende Marko Gruner. Anschließend erhält der neue Verein sein erstes Ehrenmitglied: Den bisherigen Oberseelbacher Vereinsvorsitzenden Ernst Wald, der dort 30 Jahre im Vorstand aktiv war.

Wappenteller für Klein

Außerdem verleiht Bürgermeister Döring den Wappenteller der Gemeinde Niedernhausen an Andreas Klein, der auch im neu gegründeten Verein wieder das Amt des Kassierers einnimmt. Nach jahrelangem Sparen und Sammeln ist es ihm mit Unterstützung seiner Kameraden im abgelaufenen Geschäftsjahr endlich gelungen, den Eigenanteil der Oberseelbacher Wehr am neuen Mannschaftstransportwagen in Höhe von mehr als 14 000 Euro zu erwirtschaften.

Als nächste Aufgabe steht nun die Finanzierung der neuen Fahrzeughalle in Lenzhahn an. „Unser bisheriges Gerätehaus verfügt weder über eine Heizung noch über sanitäre Anlagen“, verdeutlicht Andreas Zerbe den Handlungsbedarf. Das Projekt kann nun im neuen Verein gemeinsam angegangen werden. Ausgebaut wird auch die Kooperation mit der Feuerwehr aus Idstein-Dasbach, die sich bereits seit anderthalb Jahren ebenfalls an den Übungen beteiligt. „In diesem Jahr haben wir zum ersten Mal den Dienstplan gemeinsam abgestimmt“, berichtet Oberseelbachs Wehrführer Mathias Brühl, dass die interkommunale Kooperation im Idsteiner Land weiter ausgebaut wird.

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.