27.02.2015 Statistiken zur Jahreshauptversammlung

Die diesjährige JHV stand ganz im Zeichen der Veränderung.  Angefangen bei den vielen umgesetzten Bau- und Renovierungsarbeiten, bis hin zur Mitgliedergewinnungsaktion und Neubauprojekt der Fahrzeughalle in Lenzhahn, konnte auf allen Ebenen Erfolge und Fortschritte vermeldet werden. Die dienstlichen Statistiken des Löschverbandes können sich erneut mehr als sehen lassen.

Einsatzstatistik 2014Die Einsatzstatistik veranschaulicht die Entwicklung der Einsatzabteilung seit Zusammenschluß im Jahr 2011. Bei gleichbleibender Einsatzhäufigkeit bis 2013 stieg die Anzahl der im Einsatz geleisteten Stunden stetig. Immer mehr Feuerwehr angehörige nahmen an den Einsätzen teil, waren besser geschult und ausgebildet und konnten so das hohe Niveau der Einsatzanforderungen abdecken.
2014 war ein Jahr mit vielen Unwetter Einsätzen aber auch Bränden wie z.B. ein Küchenbrand in Dasbach, bei dem unser 20140307_192828Atemschutzgeräteträger Trupp, als Sicherheitstrupp den Kameraden aus Idstein zur Seite stand. Auch an einem Gefahrgut Einsatz in Lenzhahn sowie einer Personensuche, mit leider negativem Ausgang, war unsere Einsatzabteilung beteiligt. Wir sind froh, aus unseren Reihen keine größeren Verletzungen oder Verluste aus der Einsatztätigkeit beklagen zu müssen.

Übungsstatistik 2014

Der Übungsstatistik ist zu entnehmen, dass wir hier etwas weniger aktiv waren als im letzten Jahr. Hintergrund sind hier die Austritte aus 2013 und das die “Neuen” erst im dritten Quartal zu uns gestoßen sind.
Trotzdem ist die Anzahl an Dienstveranstaltungen mit 39 sehr hoch und die Anforderung aus der FWDV2 wurde nahezu von jedem Mitglied übererfüllt. Durch die große Einsatzbeteiligung kann man hier auch mal ein Auge zudrücken.

Ausbildungsstatistik 2014An Fortbildungslehrgängen wurde ebenfalls reichlich teilgenommen. Besonders positiv zu erwähnen sind die beiden Grundlehrgänge unserer jüngsten Mitglieder, die damit nun offiziell voll einsatzbereite Mitglieder der Einsatzabteilung wurden. Und auch hier setzt sich der positive Trend fort, so dass wieder mehr Stunden ehrenamtlich erbracht wurden als im Jahr zuvor.

Die Gesamtstatistik verdeutlicht den positiven Werdegang unserer Freiwilligen Feuerwehr und des Konzeptes “Löschverband”. Wir sind ein tolles Team. Ohne Spaß an der Sache würden wir uns sicher nicht so häufig zusammen tun und auch nicht 102% geben.

Gesamtstatistik 2014

Natürlich suchen wir weiterhin Verstärkung für unser Team. Viel Arbeit läßt sich auf vielen Schultern viel leichter tragen. Aus diesem Grund haben wir im Jahr 2014 in Lenzhahn eine Kampagne ins Leben gerufen, um verstärkt im kleinen, schönsten Dorf von Hessen, die Arbeit der Feuerwehr mal etwas in den Vordergrund zu stellen.

Ein 14 Seitiges Manuskript wurde an die 100 Haushalte verteilt. Nach ca. sechs Wochen wurde erneut ein Flyer mit Besichtigungsterminen verteilt, an dem die Bürger eingeladen wurden, vor dem alten Feuerwehrhaus die feuerwehrtechnischen Einrichtungen kennen zu lernen. Von diesem zusätzlichen Angebot wurde Gebrauch gemacht und so konnten hier fünf der sieben neuen aktiven Mitglieder angeworben werden. Zwei Interessenten hatten sich zuvor bereits mit dem, dem Manuskript beigefügten Anmeldebogen registriert.Mitgliedergewinnung 2014

Das die Aktion so positiv angenommen wurde, hatte zuvor kaum einer für möglich gehalten. Der Löschverband freut sich sehr über die neuen Kameradin und Kameraden und will nun in 2015 eine vergleichbare Werbeaktion auch in Oberseelbach ins Leben rufen, denn wir sind noch immer nicht genug, um eine vernünftige Tagesalarmbereitschaft zu stellen.

Neben der dienstlichen Arbeit, hat der Feuerwehrverein ebenfalls zahlreiche Aktivitäten erfolgreich in 2014 umgesetzt.

Mit den Festlichkeiten für die Allgemeinheit in Oberseelbach und Lenzhahn, als da wären 1. Mai, Vatertag, Backesfeste sowie die Schlagerparty, wurde auch der Sinn und Zweck des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Oberseelbach-Lenzhahn e.V. Rechnung getragen.

Neben Anschaffungen wie z.B. unseren Anhänger, 20140720_101450hat der Verein die Renovierung des Schulungs- und Versammlungsraumes finanziert und durchgeführt. Die alte und in die Jahre gekommen Theke wurde abgerissen, der ganze Raum neu gestrichen und eine nagelneu Theke aus dickem massiven Holz errichtet. Weiter wurden uns durch eine Spende fünf große Büroschränke zur Verfügung gestellt, in denen nun die ganzen Aktenordner der letzten Jahrzehnte super Platz finden. Die Gemeinde stattete alle Feuerwehren mit neuen Spinden aus. Hierzu hat der Verein die alten Gitterkosntruktionen abgebaut, den Umkleideraum neu gestrichen und die neuen Spinde aufgebaut.
Als weiteres großes Projekt stand der Umbau der Zisterne auf dem Programm. Die Fahrzeughalle platzte aus allen Nähten und Einsatzmittel die nicht so häufig gebraucht werden, konnten nicht richtig platzsparend eingelagert werden. Damit ist nun Schluß.

Der sehr aufwändige Umbau konnte mit Unterstützung der Gemeinde realisiert werden. Es musste an der Nordwand ein 3 Meter tiefes Loch gegraben werden, eine Tür in die dicke Betonwand gestemmt werden und anschließend eine Treppe nach oben gesetzt werden. Die Stahltür eingebaut und der Raum gestrichen und ein Fußbodenbelag aufgebracht werden. Krönender Abschluß war der Einbau eines tragfähigen Regales.

Alles zusammen wurden hier gut 100 Stunden unter Federführung des 1. Vorsitzenden Marko Gruner investiert, um für die Einsatzabteilung eine Entlastung der engen Fahrzeughalle zu realisieren.

2014 Gelungen ! Jetzt freuen wir uns auf 2015 !

Download (PDF, Unknown)

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.