05.03.2022 Übung der Drohnen-Einheit Niedernhausen

Die Corona-Lockerungen erlauben uns nun wieder praktische Übungen durchzuführen und wir haben damit natürlich sofort begonnen.

Am Samstag traf sich die Drohnen-Einheit der Feuerwehr Neidernhausen, um gemeinsam nach der langen Winterpause wieder aktiv zu üben.

Anhand des Aufbaus einer Einsatzstelle wurde mit der Gerätekunde begonnen und in die neuen Errungenschaften eingewiesen.  Der MTW wurde stark aufgerüstet. So kann nun neben dem Bild auf dem Monitor auch auf einem Notebook über LTE- Router kommuniziert werden. Hierbei sind alle gängigen Möglichkeiten umsetzbar, von USB Stick über eMail bis hin zur Live Videokonferenz mit Zoom oder MS Teams, kann nun das Drohnen Livebild allen authorisierten und nachgelagerten Stellen zur Verfügung gestellt werden. Möglich gemacht hat dies der Feuerwehrförderverein des Löschverbands Oberseelbach-Lenzhahn, der im vergangenen Jahr projektspezifisch Spenden hierfür sammelte. 

Nach der technischen Einweisung ging es nun los zum praktischen Teil. Heute auf dem Programm, das NIST Bucket-Training.
Die NIST-Testmethoden für kleine unbemannte Flugzeugsysteme (sUAS) bieten eine Möglichkeit, Systemfähigkeiten und Fähigkeiten von Fernpiloten objektiv zu messen und zu vergleichen. Sie sind kostengünstig, einfach herzustellen und einfach durchzuführen, sodass sie sich weit verbreiten können. Es gibt mehr als zwanzig Testmethoden, die vom ASTM International Standards Committee on Homeland Security Applications standardisiert werden.
Sie werden in den USA auch als Job Performance Requirements im National Fire Protection Association Standard for Small Unmanned Aircraft Systems für Public Safety Operations (NFPA 2400) und im ASTM Standard Guide for Training for Remote Pilot in Command of Unmanned Aircraft Systems genutzt.

Hierfür haben wir in Engenhahn ideale Trainingsbedingungen vorgefunden. Ein alter Milchanhänger diente als “Gefahrgut” Unfall Objekt und wurde mit Eimern präpariert. In den Eimern am Boden befinden sich unterschiedliche Symbole, die es von den UAV Piloten zu identifizieren gilt. Der Winkel um in den Eimer zu Blicken ist dabei entscheidend, um alle Details erkennen zu können. Dabei ist wichtig die Balance zu finden zwischen Annäherung an das Objekt und Nutzung der Zoom Kamera. Hierbei wird entsprechend die Fähigkeit erlernt und trainiert, mit den verschiedenen Knöpfen, Schaltern und Reglern der Fernsteuerung gleichzeitig zu agieren, den Abstand zu Objekten einschätzen zu lernen und zu trainieren.
Einsatztaktisch dient dies der Erkundung von Schadenslagen ohne Personal in den Gefahrenbereich schicken zu müssen. 

Jedoch sieht es leichter aus als es ist, denn trotz GPS Technologie weht immer etwas Wind, was die Stabilität der Drohne beeinflußt und deshalb ständige Korrekturen des Piloten nötig sind. Und gerade wenn man den Zoom einsetzt, wackelt das Bild um so mehr.

 

 

 

 

In Zwei Gruppen wurde geübt, sodass jeder genügend Möglichkeiten zum Trainieren hatte. Gegen 18:00 Uhr war der Übungstag beendet und wir alle um einige Erfahrungen reicher.

Ach ja, Spaß hat es natürlich auch gemacht und in Engenhahn ist man gleich bei allen auf dem Schirm. Schönen Gruß an den Herrn Ortsvorsteher, der uns gleich zu Anfang kurz besucht hat. 

Wie das ganze ausgesehen hat, haben wir in einem kleinen Video zusammengeschnitten. Viel Spaß.

Wer Interesse daran hat in unserer Drohnen-Einheit mitzumachen ist herzlich willkommen und kann sich über Info@Loeschverband.de gerne bei uns melden.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für 05.03.2022 Übung der Drohnen-Einheit Niedernhausen

17.02.2022 Einsatz Nr.: 06/ Sturmschaden / Baum / Lenzhahn

Um kurz vor 05:48 Uhr hatte der Orkan einen Baum auf die L3273 Lenzhahn -> Heftrich geworfen. Die Freiwillige Feuerwehr Oberseelbach Lenzhahn wurde von #RTK112 alarmiert und rückte aus, die Strasse wieder frei zu machen.

Alarmierte Einheiten:

Freiwillige Feuerwehr Oberseelbach-Lenzhahn
Freiwillige Feuerwehr Niederseelbach

Dies war der 286. Einsatz seit Gründung des Löschverbands in 2011!

Veröffentlicht unter Die letzten Einsätze | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für 17.02.2022 Einsatz Nr.: 06/ Sturmschaden / Baum / Lenzhahn

05.02.2022 Einsatz Nr.: 05/ H1 Ölspur / Oberseelbach

Nach dem der PKW von heute morgen abgeschleppt war, wurde auf dem Feldweg unterhalb der Wiese eine Ölspur durch einen Spaziergänger festgestellt und die Feuerwehr alarmiert.

Es stellte sich heraus, dass am ehemaligen Standplatz des PKW auf der Wiese ebenfalls noch Betriebsstoffe ausgelaufen waren. Wir haben den kontaminierten Bereich großzügig ausgegraben und dem Bauhof zur fachgerechten Entsorgung übergeben.

Dies war der 285. Einsatz seit Gründung des Löschverbands in 2011!

Veröffentlicht unter Die letzten Einsätze | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für 05.02.2022 Einsatz Nr.: 05/ H1 Ölspur / Oberseelbach

05.02.2022 Einsatz Nr.: 04/ F1B Feuer klein Außerorts/VU PKW / Oberseelbach

Verkehrsunfall durch Glatteis

Um 08:36 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Oberseelbach-Lenzhahn zu einem Verkehrsunfall auf der L3273 zwischen Oberseelbach und Lenzhahn gerufen.

Ein PKW Fahrer kommend aus Lenzhahn, verlor auf vereister Straße in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug, durchbrach einen Krötenschutzzaun und kam auf der Wiese zum stehen. Der Fahrer konnte das Fahrzeug selbständig verlassen und wurde dem Rettungsdienst zur Kontrolle übergeben.

Die Feuerwehr sicherte das Fahrzeug, klemmte die Batterie ab und kühlte den Motor.

Die Einsatzstelle sowie Luftaufnahmen der Feuerwehr-Drohne wurden sodann der Polizei übergeben.

Alarmierte Einheiten:
Freiwillige Feuerwehr Oberseelbach-Lenzhahn
Freiwillige Feuerwehr Niederseelbach
ASB Rettungsdienst Niedernhausen
Polizei Idstein

Dies war der 284. Einsatz seit Gründung des Löschverbands in 2011!

Veröffentlicht unter Die letzten Einsätze | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für 05.02.2022 Einsatz Nr.: 04/ F1B Feuer klein Außerorts/VU PKW / Oberseelbach

01.02.2022 Einsatz Nr.: 03/ F3 Brennt Halle/Werkstatt / Niederseelbach

Um 03:32 ging der Melder auf für einen heißen Einsatz in Niedeerseelbach. Eine Halle mit Werkstatt sowie PKW stand beim Eintreffen der ersten Kräfte aus Niederseelbach lichterloh in Flammen .

Niemand verletzt

Die Bewohner der angrenzenden Gebäude wurden evakuiert und in Sicherheit gebracht, während die Kamerad*innen unter schwerem Atemschutz zum Löschangriff vorgingen. Ein Übergreifen des Feuers auf benachbarte Gebäude konnte durch das schnelle Handeln der Feuerwehr verhindert werden. Die Freiwillige Feuerwehr Oberseelbach-Lenzhahn unterstütze beim Aufbau der Wasserversorgung und in Stellung bringen von Steckleitern, Licht sowie das kühlen der Dachflächen.

Über den heißen Kaffee des ASB Betreuungszuges waren wir sehr froh, den bei Temperaturen nahe 0° und dem vielen Wasser, werden einem nicht nur die Finger ziemlich klamm.

Feuerwehr Drohne im Einsatz

Nachdem das Feuer gelöscht war, wurde mit Wärmebildkameras nach verbliebenen Glutnestern gesucht. Bei den Nachlöscharbeiten kam auch die neue Feuerwehr-Drohne zum Einsatz. Da die Dachflächen der Halle nicht betreten werden konnten, suchten wir mit der Drohne und der hochauflösenden Wärmebildkamera aus der Luft nach noch warmen Stellen und Glutnestern, die dann gezielt abgelöscht und gekühlt werden konnten.

Wärmebild der Drohne nachdem der Brand gelöscht war.

Weiter Kräfte aus dem Rheingau-Taunus-Kreis

Neben der Freiwilligen Feuerwehr Niedernhausen und Königshofen, waren noch weitere Kräfte aus dem Rheingau-Taunus-Kreis alarmiert. Aus Eltville kam die Feuerwehr mit Messtechnik, die den Brandrauch in der Umgebung auf giftige Stoffe untersuchte. Ebenfalls aus Eltville wurde der Gerätewagen Atemschutz alarmiert, der mit zusätzlichen Atemschutzflaschen und Geräten anrückte. Brandschutzaufsicht aus Bad Schwalbach, Polizei und der ASB Betreuungszug RTK aus Niedernhausen, der die Einsatzkräfte mit Getränken und frischem Kaffee versorgte, wurden zum Einsatz gerufen.

Nach dem Einsatz ist vor den Einsatz

Nach dem Rückbau der Einsatzstelle mussten noch die Geräte gereinigt und für den nächsten Einsatz fertig gemacht werden. Die gebrauchten Atemschutzgeräte wurden in der Atemschutzwerkstatt in Niedernhausen getauscht. Das benutzte Schlauchmaterial wurde in Objerjosbach zur Überprüfung und Reinigung abgeliefert und frische Schläuche übernommen. Am Feuerwehrgerätehaus wurden noch die verdreckten und kontaminierten Einsatzkleidung für die Reinigung fertig gemacht und ein abschließender Kaffee getrunken. Gegen 11:00 Uhr war dann wieder alles Picobello und wir gingen nach einem 7 1/2 Stunden Einsatz nach Hause.

Mediales Echo

Presseportal Polizei

Fahrzeughalle in Niederseelbach abgebrannt, Niedernhausen-Niederseelbach, Pfarrstraße, Dienstag, 01.02.2022, 03:30 Uhr

(wie) In der Nacht von Montag auf Dienstag brannte in Niederseelbach eine Fahrzeughalle komplett ab. Feuerwehr und Polizei wurden gegen 03:30 Uhr in die Pfarrstraße gerufen, da eine Fahrzeughalle (Scheune) hinter einem Wohnhaus in Flammen stand. Offenes Feuer war bereits weithin sichtbar und die Flammen drohten auf benachbarte Häuser überzugreifen. Sofort wurden die Nachbarhäuser evakuiert und die Feuerwehr bekämpfte den Brand. Es gelang das Feuer auf die Scheune zu beschränken, allerdings wurden Fenster und Fassaden von angrenzenden Häusern in Mitleidenschaft gezogen. Es wurde niemand verletzt. Die als Fahrzeughalle genutzte Scheune brannte komplett ab und musste vom THW eingerissen werden. Als Brandursache kommt ein technischer Defekt an einem Fahrzeug in Betracht. Die Kriminalpolizei ermittelt. Der Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden, dürfte aber bei mehreren Zehntausend Euro liegen.

Wiesbadener Kurier

Dies war der 283. Einsatz seit Gründung des Löschverbands in 2011!



Veröffentlicht unter Die letzten Einsätze | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für 01.02.2022 Einsatz Nr.: 03/ F3 Brennt Halle/Werkstatt / Niederseelbach

13.01.2022 Einsatz Nr.: 02/ H1 Unterstützung RD / Niederseelbach

Um 15:47 Uhr wurden wir zur Unterstützung der Kamerad*innen in Niederseelbach alarmiert. Ein Spaziergänger war verunfallt. Die Kamerad*inne aus Niederseelbach übergaben den Patienten an den Rettungsdienst und versorgten den Hund des Patienten bis dieser von seinem Frauchen abgeholt wurde. Gute Bessereung dem Verunfallten.

 

Veröffentlicht unter Die letzten Einsätze | Kommentare deaktiviert für 13.01.2022 Einsatz Nr.: 02/ H1 Unterstützung RD / Niederseelbach

08.01.2022 Einsatz Nr.: 01/ H1 Sturmschaden / Baum auf Strasse

Überraschender Wintereinbruch mit 35cm Neuschnee in nur wenigen Stunden.

Um 06:16 Uhr wurden wir heute ebenfalls, wie so ziemlich jede Feuerwehr an diesem Morgen, zu einem Sturmschaden alarmiert. Ein dicker Baum war durch die enorme Schneelast auf der L3026 zwischen Niedernhausen und der Fahrtmühle quer über die Strasse gefallen. 

Im Teamwork mit drei Motorkettensägen zerkleinerten die Kamerad*innen aus Niedernhausen, Oberseelbach und Lenzhahn den Baum in kleine Stücke, die dann beiseite gerollt werden konnten.

Um kurz vor Acht waren wir wieder in unseren tief verschneiten Unterkünften angekommen. Dann mussten wir erst mal Schneeschüppen und im Anschluß gab es dann den lang ersehnten Kaffee aus der Kaffeeentnahmestelle.

 

Veröffentlicht unter Die letzten Einsätze | Kommentare deaktiviert für 08.01.2022 Einsatz Nr.: 01/ H1 Sturmschaden / Baum auf Strasse

Frohe Weihnachten

Liebe Freunde, Unterstützer, Spender, Wohltäter, Kameradinnen und Kameraden,

Wir wünschen Euch ein gesegnetes Weihnachtsfest 2021. Feiert und bleibt gesund, kommt gut und gesund ins neue Jahr.

Legt´ne schöne Platte auf und genießt die Zeit. 

Wir bedanken uns bei Euch allen für das Jahr 2021.  Wir hoffen sehr, dass wir im nächsten Jahr unsere Jubiläen anständig feiern können und Euch alle gesund und munter persönlich treffen können. 

Bis dahin bleibt uns gewogen!

Euer Löschverband Oberseelbach-Lenzhahn

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Frohe Weihnachten

22.12.2021 Einsatz Nr.: 50/ H1 Sonstige Hilfeleistung / Drohnen-Einheit / MZ-Kostheim

Um 01:11 wurde die Drohnen-Einheit Niedernhausen zu einem überörtlichen Einsatz nach Wiesbaden alarmiert. Eine vermisste Person sollte sich im Bereich des Bügerhauses Mainz-Kostheim aufhalten. Das 2. Revier forderte eine Drohne an, mit deren Hilfe die großen Dachflächen sowie umliegende Bereiche abgesucht werden sollten.

Ebenfalls anwesend war die Freiwillige Feuerwehr Nauheim mit ihrer Rettungshundestaffel. Hierbei wurden nacheinander drei Hunde (u.a. ein Bloodhound) zum Einsatz gebracht. Die Hunde sind in der Lage eine Spur viele Stunden später aufzunehmen und sie auszuarbeiten. Was auf dem Land sehr einfach ist, gestaltet sich in der Stadt dann um so schwieriger. Die “Wolke” bleibt nicht so stabil stehen und wird durch Verkehr und Luftzug aus unterschiedlichen Richtungen weit verteilt und durch viele Personengerüche vermischt, was es den Hunden, je länger es dauert, zunehmend schwieriger macht. Deshalb brauchen Suchhunde auch immer eine Ruhephase und können nicht ununterbrochen suchen.

In der Nacht herrschte tiefer Frost. Als wir an der Einsatzstelle ankamen und die Situation von  der Polizei erläutert wurde, entschlossen wir uns auf Grund der Lage und Dringlichkeit  zum Einsatz der Kitzrettungsdrohne DJI Mavic2 Enterprise Advanced anstatt des H520 von Yuneec. Diese besitzt selbstwärmende Akkus, was einen gefahrlosen Betrieb bis minus 10 Grad erlaubt. Ferner ist die Wärmebildkamera wesentlich leistungsstärker, was in der eng bebauten Gebäudesituaton ein absoluter Vorteil ist. 

Nach rund 50 Minuten und zwei Akkus wurde der Einsatz beendet. In dieser Zeit haben wir eine Gesamtfläche von ca. 15.000m² (zwei Fußballfelder bebauter Fläche) abgesucht und auch manche Bereiche genauer untersucht. Dabei hauptsächlich das Dach des Bürgerhauses aber auch angrenzende Spielplätze, Gärten und Hinterhöfe nach Wärmesignaturen abgesucht. Die Drohne lieferte unglaublich detaillierte Bilder von Bereichen in totaler Dunkelheit. 

Da wir mit der Drohnentechnik noch am Anfang stehen, war dieser Einsatz unter realen Bedingungen eine ganz neue Herausforderung für uns. In so dicht besiedeltem Gebiet sind wir normal noch nicht mal zu Übungszwecken unterwegs. Da es aber Nacht war und außer uns niemand auf den Strassen unterwegs war, konnten wir gefahrlos agieren und der Polizei den nötigen Überblick verschaffen.
Die Alternative wäre ein Hubschrauber gewesen, worüber sich die Anwohner sicherlich nicht gefreut hätten. 

Kurz nach 03:00 Uhr wurde der Einsatz abgebrochen und alle Einheiten kehrten in ihre Unterkünfte zurück.

Vielen Dank den Kamerad*innen der Feuerwehr Nauheim für den Einblick und fachlich kompetente Information in die Hundearbeit. Drohne und Hund schließen sich ja nicht aus, im Gegenteil, ein sehr gutes Team, bei dem jeder zum Gelingen eines Einsatzes beiträgt.

Wir hoffen die vermisste Person wird wohlbehalten gefunden. Wer in der Gegend ist möge achtsam sein und sich ggfls. bei der Polizei melden.

Vermisstenfahndung der Polizei Wiesbaden

Update 23.12.2021: Die o.g. Vermisstenfahndung der Polizei wurde zurückgenommen.

Der Wiebadener Kurier berichtete auch darüber.

UPDATE II :
Update vom 23. Dezember 2021: Der seit 21. Dezember 2021 vermisste Mann aus Wiesbaden konnte am Mittwochabend (22. Dezember 2021) durch eine Streife der Polizei in der Nähe seiner Wohnanschrift wohlbehalten angetroffen werden.

Alarmierte Einheiten:
Polizei Wiesbaden 2. Revier
Freiwillige Feuerwehr Nauheim
Freiwillige Feuerwehr Niedernhausen (Drohnen-Einheit)

Dies war der 280. Einsatz seit Gründung des Löschverbands in 2011!

 

 

 

Veröffentlicht unter Die letzten Einsätze | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für 22.12.2021 Einsatz Nr.: 50/ H1 Sonstige Hilfeleistung / Drohnen-Einheit / MZ-Kostheim

17.12.2021 Einsatz Nr.: 49/ F1B Feuer klein Außerort

Stroh oder Misthaufen im Wald an der alten Deponie für Gartenabfälle an der Hammel,  hatte sich vermutlich auch durch heiße Asche entzündet. Brand wurde von Idsteiner Bauhofmitarbeitern entdeckt und der Leitstelle gemeldet. 

 

Das Feuer konnte in der Entstehung mittels der Niederseelbacher Schnellangriffseinrichtung, Hacken und 300 Ltr. Wasser gelöscht werden.

 

 

 

Die Einsatzfahrt durch die Lenzhahner Feld-Gemarkung hat Spuren hinterlassen, so dass wir nach dem Einsatz noch einige Zeit mit der Reinigung der Fahrzeuge verbracht haben. 

 

 

 

 

 

 

 

Unser Uli war diesmal besonders gründlich, wie der Vorher-Nachher Vergleich zeigt 🙂

 

 

 

 

 

 

 

Am Nachmittag nutzen wir die Gelegenheit und haben mit der Kitzrettungs Drohne den Ort des Geschehens nochmals abgeflogen.

Auf den Bildern der Wärmebildkamera kann man noch immer die Erwärmung erkennen, aber die Temperaturangaben lassen darauf schließen, dass hier kein erneutes Feuer mehr droht. 

Bemerkenswert dabei, der kleine Temperaturunterschied von lediglich 4°C der bereits ausreicht, um den Brandort als noch warm zu detektieren und im Wärmebild sichtbar zu machen.

Alarmierte Einheiten:
Freiwillige Feuerwehr Oberseelbach-Lenzhahn
Freiwillige Feuerwehr Niederseelbach
Freiwillige Feuerwehr Niedernhausen (3-64)

Dies war der 279. Einsatz seit Gründung des Löschverbands in 2011!

Veröffentlicht unter Die letzten Einsätze | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für 17.12.2021 Einsatz Nr.: 49/ F1B Feuer klein Außerort